"Wer ist Conni?"

Ihr Lieben,

damit ihr wisst,
mit wem ihr es hier zu tun habt,
hier in Stichpunkten mein Profil:
 

04.1966 geboren in Herzberg am Harz,
als Constanze,
nenne mich aber nur Conni.
seit
07.1982
mit Jörg (in der *Muschel* schreibt er als 'Joerg'; geboren 08.1957) zusammen.
01.1989 Abschluss der Ausbildung (Sparkassenkauffrau)
- und inzwischen alles vergessen ;-).
05.1990 Heirat
08.1990 Jörg wird als (Mathe-und-Physik-usw.-)Lehrer an der Inselschule Wangerooge (www.inselschule.de) eingestellt :-).
10.1990 Umzug von Herzberg am Harz nach Wangerooge.
   
01.1991 Verlust von *Sternchen* in der rechnerisch 12. SSW,
es hatte sich aber seit der achten/neunten SSW (Anfang/Mitte Dezember 1990) nicht weiterentwickelt,
was erst sehr spät festgestellt wurde.
09.1991 Geburt und Verlust von *Christopher* am ersten Tag der 22. SSW,
zwei Tage nach einem vorzeitigen Blasensprung (435 g, 30 cm).
10.1991 Beerdigung von Christopher auf Wangerooge,
nach sechs Wochen Kampf gegen die Behörden.
05.1992 Verlust von *Niklas* in der 11. SSW,
es konnten keine Herztöne mehr festgestellt werden.
05.1992 - 08.1992 humangenetische Untersuchung
   
07.1993 eingeleitete Geburt von Mathis neun Tage nach Termin,
Notkaiserschnitt wegen abfallender Herztöne (Nabelschnurumschlingung).
04.1995 Geburt von Kaja viereinhalb Wochen vor Termin,
nach vorzeitiger Muttermundöffnung und Blasensprung.
   
seit
04.1996
aktiv in der Betreuung betroffener Eltern,
die Abschied von ihren Kindern nehmen müssen,
zunächst in Form einer bundesweiten Kontaktadressenvermittlung
(im Rahmen eines Vereins,
dort dann auch in anderen Bereichen
und im Vorstand tätig bis 10/1999).
   
09.1997 - 07.2004 "Mädchen für alles" im Büro einer Ferienwohnungsvermittlung auf W'ooge.
   
seit
10.1999
aktiv im Netz für Sternenkinder-Eltern.
seit
12.1999
Angebot eines Chats für Sternenkinder-Eltern:
Am 12. Dezember 1999, dem Tag des dritten "Worldwide Candle Lighting" der Compassionate Friends, entstand der erste *Muschel*-Chat - gleichzeitig der erste deutsche Chat für Eltern von Sternenkindern.
   
seit 10.2003 wohnt wieder eine Katze bei uns, Gismo heißt sie (und ist eben doch ein "Mädchen" ;-)).
seit 08.2004 Krankheitsvertretung der Schulsekretärin der Inselschule Wangerooge.
   
 

Liebe Grüße "aus" der Nordsee von Conni
 

 
ruler01.jpg
 
Am 13. Dezember 1999 ging meine erste Homepage, die Seite www.die-muschel.de ans Netz.

Den Text habe ich aktualisiert, zuletzt sah er so aus:

ruler01.jpg
 

Moin, hallo und herzlich willkommen auf meiner Homepage für Eltern, die ihr Baby durch eine Fehlgeburt, eine Totgeburt, durch eine Frühgeburt, einen medizinisch indizierten Schwangerschaftsabbruch oder im ersten Lebensjahr nach der Geburt verloren haben!

 

Zunächst möchte ich mich und meine Familie vorstellen.


Mein Name ist Constanze Tofahrn-Lange, geboren im April 1966 in Herzberg am Harz. Verheiratet bin ich seit Mai 1990 mit Jörg Lange, Jahrgang 1957.

Wir haben zwei lebende Kinder, einen Sohn, Mathis, geboren im Juli 1993, und eine Tochter, Kaja, geboren im April 1995.

Von August 1999 bis Januar 2001 gehörte ein kleiner Kater, "Tiger", zum Haushalt...

Seit Oktober 2003 gehört die Katze "Gismo" zu uns.


Im Sommer 1990 verschlug es uns auf die wunderschöne Nordsee-Insel Wangerooge.

Jörg ist Lehrer und betreut die Homepage der hiesigen Inselschule .

 

Ich habe von Mitte September 1997 bis Mitte Juli 2004 vormittags im Büro einer Ferienwohnungsvermittlung gearbeitet.

Seit Anfang August 2004 vertrete ich vorübergehend die erkrankte Sekretärin der Inselschule.

 

Warum zwei "lebende" Kinder?

Vor Mathis und Kaja mussten wir drei Kinder noch während der Schwangerschaft wieder hergeben.

Anfang 1991 haben wir unser erstes Baby, "Sternchen", durch eine Fehlgeburt in der 8. Schwangerschaftswoche verloren. Im September 1991 wurde nach einem vorzeitigen Blasensprung in der 22. SSW Christopher geboren, viel zu früh, um eine Überlebenschance zu haben. Und anschließend haben wir noch "Niklas" verloren, im Mai 1992 in der 11. SSW.

 

Seit 1996 engagiere ich mich in verschiedener Weise für betroffene Eltern, die ebenfalls ihre Kinder verloren haben, um die Hilfe, die ich "damals" erhalten habe, weiterzugeben. Ohne den rechtzeitigen Hinweis, dass eine Bestattung möglich ist, wäre unser winziger Sohn nicht beerdigt worden.

Christopher wog 435 g, war 30 cm lang und sah mir ähnlich.

 

Am 12. Dezember 1999, dem Tag des dritten "Worldwide Candle Lighting"

neu 1999ani-candleTCF klein ({LINK FEHLT})

der Compassionate Friends, entstand der erste *Muschel*-Chat - gleichzeitig der erste deutsche Chat für Eltern von Sternenkindern.

 

Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Dezember um 19 Uhr (in jeder Zeitzone) zünden weltweit Gleichbetroffene für ihre verstorbenen Kinder, Geschwister, Enkelkinder eine Kerze an, so dass das Kerzenleuchten wie eine Lichterwelle um die ganze Welt wandert.

 http://.../kerze004.jpg ({LINK FEHLT})

 

Anzahl der Seitenaufrufe seit dem 13.12.1999:

189.116
 
letzte Aktualisierung dieser Seite: 2004-09-27 
 

ruler01.jpg

 

ruler03.jpg

letzte Aktualisierung dieser Seite: 2008-05-29

ruler02.jpg

© Constanze Tofahrn-Lange, Wangerooge
2002 - 2008